Modernste Internettechnologien sind bei uns selbstverständlich Grundlage jeder neuen Webseite. Dazu gehört auch, dass jede Seite, gleich welchen Umfangs, auf ein CMS aufgebaut wird.

Content Managment Systeme vereinfachen die Pflege so, dass Sie und Ihre Mitarbeiter Inhalte selbst pflegen können. Warum? Weil ein CMS Inhalt, Design und Funktionalität voneinander trennt. Dadurch können Inhalte ohne Programmierkenntnisse gepflegt werden. Es gibt ganz unterschiedliche Systeme, die sich sehr in Struktur, Umfang und Nutzerfreundlichkeit unterscheiden.

KISS - Keep it straight & simple

Wir arbeiten mit unterschiedlichen CMS (Contao, Magento, Typo3, etc.), die wir entsprechend der Anforderungen adaptieren. Welches System für Ihre Seite zum Einsatz kommt, hängt ganz davon ab, was die Seite können soll. Grundsätzlich verfahren wir nach dem KISS-Prinzip: Keep it straight & simple. Das bedeutet, dass auch die Pflege von Inhalten so einfach wie möglich zu bedienen sein soll und das System so "schlank" wie möglich gehalten wird (je schneller die Webseite, desto besser).

Typo3 ist toll, aber für viele Unternehmensseiten überdimensioniert. Bei sehr umfangreichen Seiten dagegen, etwa bei Museen und Community-Seiten, ist Typo3 oft die ideale Lösung.

CMS versus statische Seiten

Individuelle Templates für ein CMS aufzubauen, bedeutet je nach Anforderungen erst einmal etwas Aufwand, aber das Ergebnis ist eine dynamische, leicht zu pflegende Seite (möglichst barrierefrei, mehrsprachig, responsive, etc.). Systeme, die statische Seiten ausspucken, wie z.B. Adobe Muse, bedeuten weniger Grundaufwand, verfahren aber auch nach dem Prinzip 'Quick & dirty'. Man kann sie zum schnellen Layouten verwenden oder für eine schnelle Landing Page, aber nicht für eine professionelle Internetseite.

Um die ideale Basis für möglichst barrierefreie Seiten, optimale Webpflege und Suchmaschinenoptimierung zu haben, gilt es das jeweils optimale CMS zu finden - angepasst an die individuellen Anforderungen und Bedürfnisse eines Unternehmens.

Wie eine Kundin kürzlich nach dem Umstieg von statischem Seitenaufbau auf eine CMS-basierte Seite ganz glücklich sagte: "Bisher bin ich Fahrrad gefahren, jetzt fahre ich BMW!".

CMS-Eigenschaften

... um nur die wichtigsten zu nennen:

  • einfache, intuitive Pflege der Inhalte ohne HTML-Kenntnisse
  • geringe Wartungs- und Pflegekosten
  • Layout-Änderungen auch bei umfangreichen Seiten verursachen durch die Trennung von Design und Inhalt relativ wenig Aufwand
  • Mehrsprachigkeit leicht umsetzbar
  • modulare Funktionalität (Seite wächst mit Ihren Anforderungen)
  • unterschiedliche Benutzerrechte möglich (im Frontend und Backend)
  • Ausgabe von Newslettern, RSS-Feeds etc.
  • bei großen Webseiten: Möglichkeit Web-2-Print umzusetzen (für Kataloge, Kundenmagazine etc.); angebundenes Asset-Management
Sie sind hier: